Anreise Valencia (Tag 1)

Endlich ist es soweit! Die lang ersehnte Woche in Valencia hat begonnen. Als wir (Lars und ich) diese Reise vor etwa zwei Monaten in der Schule gebucht hatten, lagen noch viele Abschlussprüfungen vor uns. Doch nun haben wir praktisch alles hinter uns und können diese Woche voll und ganz geniessen.

Unser Tag hat früh begonnen. Dieses Mal haben wir uns tatsächlich pünktlich um 05:45 Uhr im Flughafen Zürich getroffen. Am Abend zuvor war ich noch bei Lars, um mein Gepäck vorbeizubringen – denn wir reisen nur mit einem Koffer. Dies reicht für eine Woche in Valencia völlig aus und man spart so erst noch ein wenig Geld, da wir so nur die Light Flüge der Swiss buchen mussten. Jedenfalls flogen wir dann mit ein wenig Verspätung (das Flugzeug musste zuerst noch enteist werden… und die französische Luftverkehrsleitung streikte) ab und landeten in Valencia knapp eine Stunde später. Was uns persönlich gar keine Rolle spielte. Wir haben uns dann gedacht, wie kann man sich über so eine Verspätung nerven, denn der grösste Teil der 180 Passagiere ist ja sowieso auf dem Weg in die Ferien…

Mit dem Taxi fuhren wir dann vom Flughafen zu unserer Wohnung, welche ziemlich zentral von Valencia liegt, gleich neben einem Park. Zu Fuss ist man in gut 10 Minuten im Zentrum. Lars hat während unserer Hinreise immer wieder mit dem Besitzer der Airbnb Wohnung geschrieben und konnten schon mal unser Gepäck reinstellen, da die Wohnung noch geputzt wurde. Mit Händen und Füssen versuchten wir uns mit der aufgestellten Putzfrau zu verständigen, welche uns alles bezüglich der Wohnung erklärte.

Anschliessend liefen wir zu Fuss los in Richtung Strand. Als wir die Strassen hinabliefen gelangten wir schnell mal zu einem ausgetrockneten Flussbett, welches in einen wunderschönen Park umfunktioniert wurde. Beim Strand angelangt genossen wir die salzige Meeresluft und assen anschliessend im „La Pepica“ eine absolut leckere Paella. Dieses Restaurant wurde mir von einem Arbeitskollegen empfohlen, welcher in Valencia aufgewachsen ist. Die Liste mit allen Empfehlungen, welcher er mir gegeben hat, findet ihr am Ende dieses Posts.

Gestärkt fuhren wir mit dem Tram und der Metro zurück ins Zentrum von Valencia, wo wir in einem „Consum“ einiges an Lebensmitteln einkauften für die Woche. Die Kassiererin war jedenfalls begeistert von uns, da wir glaube ich so viel eingekauft haben. 🙂

In der Wohnung angekommen wollten wir eigentlich uns einfach kurz ausruhen, schliefen dann aber ein und wachten erst gegen 20 Uhr wieder auf. Egal, wir sind ja schliesslich in den Ferien. Wir waren dann zu faul um auswärts etwas essen zu gehen und beschlossen daher, eine Backofen Pizza zu essen. Gegen 22 Uhr liefen wir dann noch ins Zentrum von Valencia, zum Bahnhof und zur Stierkampfarena. In einigen Gassen waren noch vereinzelt Leute in Bars anzutreffen, aber wirklich viel war nicht los. So liefen wir dann wieder zurück zur Wohnung und genossen die Aussicht und Stille vom Balkon der Wohnung aus.


Empfehlungen

  • Torres de Quart und Torres de Serrano –> ursprünglich Verteidigungstürme
  • Spaziergang in der Altstadt „El Carmen“
  • Plaza de la Virgen und Kathedralenkomplex; Basilica de la Virgen; Wassergericht (Tribunal de las Aguas) findet dort jeden Donnerstag um 12:00 Uhr statt –> wurde von UNESCO zum immateriellen Weltkulturerbe erklärt
  • In der Plaza de la Virgen einen Zwischenstopp in Horchatería „Santa Catalina“ machen -> Traditionelle Bar, dort Horchata mit Fartons probieren.
  • El Miguelete
  • Palast des Marques von Dos Aguas
  • Mercado Central –> einer der grössten Märkte Europas
  • Estación del Norte (Hauptbahnhof) hat eine wunderschöne Fassade
  • Plaza de Toros
  • Plaza del Ayuntamiento
  • Plaza Redonda
  • L’Hemisferic in „Ciudad de las Artes y las Ciencias“
  • L’Oceanografic –> grösstes Aquarium Europas (Tagesausflug)
  • Paella im traditionellen Restaurant „La Pepica“ mit Meeresblick. Ist am Strand von Valencia „La Malvarosa“ ich empfehle telefonisch zu reservieren.
  • Für Shopping: Calle Colón
  • Für Tapas:– Bar „Los Toneles“ in Calle de Ribera 17 in der Nähe von Hauptbahnhof „Estación del Norte“
    — Bar „Casa Mundo“ in Carrer de Don Juan de Austria 11 in der Nähe von „El Corte Inglés“
  • Falls mit Auto unterwegs:– La Albufera de Valencia –> Naturschutzgebiet; Süsswasserlagune inmitten der Reisfelder ist auch mit Bus erreichbar. Dort kann man eine Bootstour machen, empfehlenswert.
    — Spaziergang in „Port Saplaya“ –> kleine Venedig von Valencia –> Kombinieren mit traditionelle Horchatería „Daniel“ in Alboraya.

Kosten

Flug (ZRH <> VLC), pro Person ca. 200.00 CHF.
Wohnung (Airbnb), pro Person ca. 250.00 CHF.

Taxi von Flughafen zur Wohnung, ca. 20 Euro.
Paella, Getränke, Dessert, ca. 50 Euro.
Lebensmitteleinkauf für Woche, ca. 50 Euro.


IMG_5785 IMG_5796 IMG_5816 IMG_5823 IMG_5840 IMG_5852

Tom Erhart

Tom Erhart

Administratives "Dream & Live It" und Reiseblogger
Tom Erhart

Latest posts by Tom Erhart (see all)

Tom Erhart
Mein Name ist Tom Erhart, bin 20 Jahre alt und komme aus der Schweiz.

Seit ich vor einigen Jahren auf SRF die Sendung "DOK - Auf und davon" gesehen habe, packte mich das Fernweh und die Reiselust. Ich träume nicht gleich vom Auswandern, will aber viel reisen und die Welt gesehen haben. Es vergeht kaum ein Tag, an welchem ich nicht gleich eine neue Destination mit einer genialen Airbnb Wohnung entdecke und träume, dorthin zu reisen. Endgültig packte mich aber dann die Lust zum Reisen nach dem Sprachaufenthalt in Bournemouth, welchen ich mit Lars und mit der Schulklasse machen konnte.

Zusammen mit Lars Deuber gründete ich Dream & Live it. Hier teilen wir mit euch unsere Erfahrungen beim Reisen, Fotos, erstellen Reiseberichte und versuchen euch Tipps zu geben.

Leave a Reply