Peru (Woche 4)

Tag 22

Heute Freitag hatten wir den ganzen Morgen Unterricht. Es war unerträglich langweilig. Als das Desaster gerade zu enden schien. Um halb elf, wenn eigentlich immer der Ausflug begann, wurden wir daraufhingewiesen, dass der heutige Ausflug für weiteren Unterricht weichen musste. Wir verstanden die Welt nicht mehr. Der Unterricht war unausgeglichen und langweilig. Die Lehrperson fiel oft ins Wort und unterbrach den Sprachfluss ständig. Er wiederholte richtig ausgesprochene Wörter der Schüler und verunsicherte mich auf diese Weise mehrfach. Während der halben Lektion holte ich mir einen Tee und sagte meiner eigentlichen Lehrerin, welche gerade Büroarbeiten erledigen musste, dass ich nicht mit dem Unterrichtsstiel der anderen Lehrperson klar komme. Sie sicherte mir zu am Montag ist alles anders. Sie werde mich die gesamte nächste Woche unterrichten. Mit beruhigenden Aussichten in die Zukunft setzte ich mich wieder ins Gruselkabinett und langweilte mich weiter. Das Fazit von vier Stunden Spanisch heute war: Wir haben eine neue Zeitform gelernt. Die Zeitform des Präteritums, die zur Erzählung abgeschlossener Handlungen dient. Nach dem Mittagessen ging es auf Shopping.

Am Abend ging es nur noch kurz etwas essen und anschliessend schlafen. Dieses Verhalten war krankheitsbedingt. Ich huste wie ein Strassenhund. Der Husten ist ganz trocken und Sinnfrei.

Tag 23

Ausgeschlafen, Check. So startete ich heute in den Tag. Die Mädchen waren heute auf dem Rainbow-Mountain-Trek. Ich wusste nicht ob mir es gelingen würde diesen 5000 Meter hohen Berg zu bewandern. Ich musste mir jedoch keine Gedanken machen da mir mein Husten diese Entscheidung abnahm. Ich möchte diese Wanderung unbedingt noch nachholen. Hab aber aktuell noch keine Vorstellung wie und wann ich das machen kann. Vor dem Mittag gingen wir in einem von Freiwilligen geführten Restaurant essen. Das Essen war leider miserabel und seinen Preis auf keinen Fall wert. Einzig der richtig „bloody“ Engländer war sehr amüsant. Im Restaurant waren viele Bücher zum Thema Reisen aufgelegt. Auch sonst würde ich es als Gringo-Place beschreiben. Einzig die Waffeln waren sehr lecker. Vielleicht werde ich Zwecks der Waffeln nochmals vorbei schauen. 

Am Abend gingen wir zu dritt und unseren peruanischen Freunden aus. Es war ziemlich viel Alkohol und dauerte bis früh am Morgen. Irgendwann spät nahmen wir ein Taxi zurück in unser Haus.

Tag 24

Heutiger Tag war für nichts. Bis um drei Uhr Nachmittags geschlafen. Am Abend habe ich etwas Kleines gegessen.

Tag 25

Jan Deuber - Gastautor

Jan Deuber - Gastautor

Jan Deuber - Gastautor

Latest posts by Jan Deuber - Gastautor (see all)

Jan Deuber - Gastautor

Leave a Reply