Barcelona Frühling 18

Vielleicht komme ich wieder mal hier hin, dann aber mit einer Airbnb Wohnung. 🙂

Barcelona Frühling 2014

Jetzt hab ichs tatsächlich gemacht. Dieses verlängerte Wochenende wurde relativ spontan durchgeführt. Von der Idee bis zur Buchung der Airbnb Wohnung und vom Flug vergingen nur wenige Stunden.

Da Lars endlich wieder mal Fuss auf europäischen Boden setzen wird nach seiner zweiten Weltreise, und wir das ganze letzte Jahr nicht zusammen gleichzeitig im Ausland waren, mussten wir dies einfach machen. Es war ein freudiges Wiedersehen. André (Kopenhagen Frühling 2015) ist auch mitgekommen. Sie haben sich bereits am Freitag Morgen in Barcelona getroffen. Mein Flug war erst am Abend, da ich noch arbeiten musste.

Wir haben folgende Airbnb Wohnung gemietet für den Freitag bis am Montag: Picasso Suites 3.2
Das Apartment ist genial! Damien und sein Team von Picasso Suites führen die Vermietung extrem professionell ab. Es ist absolut zu empfehlen, bei Picasso Suites eine Wohnung in Barcelona zu mieten! Die Wohnung ist sauber, perfekte Lage, hat eine grosse Dachterasse mit Blick auf die Sagrada Familia und ist sehr gemütlich.

In Barcelona angekommen fuhr ich mit einem Taxi zur Wohnung, wo André und Lars mich bereits erwarteten. Da ich nur mit Handgepäck reiste, verging nur etwa eine halbe Stunde zwischen dem Aussteigen vom Flugzeug bis ich in der Wohnung war. Der Taxifahrer war ein ca. 30 Jähriger Immigrant von Pakistan, welcher sich mit dem Taxifahren sein Studium finanzieren will.

Am Samstag nutzten wir die Zeit gut, da es der einzige sonnige und warme Tag von unserem Wochenende war. Wir liefen von unserer Wohnung zum Arc de Triomf, danach zum Strand, von dort nahmen wir die Gondelbahn über Barcelona und von dort sind wir dann die Las Ramblas hoch gelaufen und assen Mittag bei einem japanischen Restaurant „Ludon“.

Gleich neben unserer Wohnung hat es einen grossen Markt, wo wir jeden Tag bevor wir das Haus verliessen einen Frucht Shake für 1 Euro kauften. Und da Damien einen Deal mit einem Café welches ebenfalls gleich nebenan ist, hat, konnten wir jeden Tag gratis frühstücken. Unterwegs waren wir entweder zu Fuss oder mit dem Taxi, welches sich dank Apps wie „myTaxi“ sehr einfach gestaltete. Der Taxidienst von Barcelona hat sich weiterentwickelt und bietet so ein Uber-ähnliches App an, mit welchem man einfach die Fahrer und die Destination etc. angeben und aussuchen kann. Wir bezahlten durchschnittlich etwa 4 Euro pro Person pro Fahrt.

Am Sonntag und Montag besuchten wir noch die Sagrada Familia und den Tibidabo, assen Paella und bestellten zwei Mal japanisches Essen von Ludon und Pizza. Tapas haben wir nie gegessen, obwohl wir laut Tripadvisor das zweitbeste Tapas Restaurant gleich 3 Stöcke unterhalb von unserer Wohnung hatten. 🙂 ups.


Tom Erhart

Tom Erhart

Administratives "Dream & Live It" und Reiseblogger
Tom Erhart

Latest posts by Tom Erhart (see all)

Tom Erhart
Mein Name ist Tom Erhart, bin 20 Jahre alt und komme aus der Schweiz.

Seit ich vor einigen Jahren auf SRF die Sendung "DOK - Auf und davon" gesehen habe, packte mich das Fernweh und die Reiselust. Ich träume nicht gleich vom Auswandern, will aber viel reisen und die Welt gesehen haben. Es vergeht kaum ein Tag, an welchem ich nicht gleich eine neue Destination mit einer genialen Airbnb Wohnung entdecke und träume, dorthin zu reisen. Endgültig packte mich aber dann die Lust zum Reisen nach dem Sprachaufenthalt in Bournemouth, welchen ich mit Lars und mit der Schulklasse machen konnte.

Zusammen mit Lars Deuber gründete ich Dream & Live it. Hier teilen wir mit euch unsere Erfahrungen beim Reisen, Fotos, erstellen Reiseberichte und versuchen euch Tipps zu geben.

Leave a Reply