Bangkok und Chiang Mai (Woche 6)

Montag

Ich verabschidete mich von der Familie meines Freundes, bei dennen ich für eine Woche leben durfte, und ging mit dem Taxi an den Flughafen. Dort nahm ich den direkt Flug mit Nepal Airlines und kam pünktlich um 16:30 Uhr in Bangkok an. Zuerst ging ich zum Visa on Arrival Schalter, wo mir jedoch gesagt wurde, dass ich kein Visa brauche. Mit dem Skytrain kam ich in die Stadt und bezog mein Zimmer im RedPlanet Hotel. Für 35$ sicherlich nicht günstig, aber ich brauchte mal wieder ein wenig komfort und privatsphäre.

Dienstag

Nachdem ich ausgeschlafen war und einen Kaffee getrunken, traf ich mich mit meinem Freund Golf zum Mittagessen. Danach liefen wir durch die Stadt, traffen einige Freunde von ihm zum Abendessen und gingen noch in eine coole Bar (Station 66).

Mittwoch

Heute gingen wir in die alte Hauptstadt Ayutthaya und besichtigten einige Tempel. Die meisten davon wurden im Krieg mit Burma niedergebrannt.

Donnerstag

Nachdem wir im Grand Palace waren, gegen Mittag wie viele andere Touristen auch, gingen wir noch zum Wat Sa Ket. Am Abendessen traffen wir noch jemanden, der ebenfalls zur gleichen Zeit mit uns in Bournemouth im Sprachaufenthalt war und zurzeit in Bangkok studiert, zum Abendessen. Danach gingen wir noch in die Rooftopbar „RedSky“. Ich buchte heute meine Flüge nach Japan und von dort nach Hawaii. Schon einige Tage beschäftigte mich dieser Plan, da es ein massiver Kostenpunkt ist (420$ für die Flüge + teurere Länder). Aber nach einigem Hin un Her (denn eigentlich gefällt es mir in Südostasien zimlich gut und es gäbe auch hier einiges zu sehen), buchte ich die Flüge und freue mich nun vorallem auf Hawaii. Dies steht schon zu lange auf meiner Traumdestinationsliste.

Freitag

Wir gingen in eine Mall und danach ging ich auf den Nachtbus nach Chiang Mai.

Samstag

Ich mietete einen Scooter und ging zum Wat Phra That Doi Suthep Tempel der an einem Berg liegt. Nach der Besichtigung des Tempels fuhr ich weiter über den Berg und startete auf eine Wanderung durch den Wald. Ich wusste nicht wohin oder wie lange. Nach ca. 3 Stunden hatte ich den höchsten Punkt erreicht und musste den gleichen Weg zurück gehen, da ich meinen Scooter abholen musste. Am Abend ging ich nochmals auf den Berg beim Tempel für den Sonnenuntergang und dann auf den Nachtmarkt.

Sonntag

Nach dem ich im 5. Motorradverleih  den ich fragte, wirklich ein Motorrad (CBR 250) und nicht nur ein Scooter miten konnte, war ich froh endlich losfahren zu können. Ich fuhr bis nach Chiang Rai und buchte mir ein Zimmer für zwei Nächte im Hostel Happynest. Es ist ein cooles Hotel und am Abend fuhr ich noch zum Viewpoint Doi Bo für einen weiteren Sonnenuntergang.

 

 

Lars Deuber

Lars Deuber

Reiseblogger
Lars Deuber

Latest posts by Lars Deuber (see all)

Lars Deuber
Mein Name ist Lars Deuber und ich komme aus Winterthur in der Schweiz.
Beim Starten dieses Bloges war ich 18 Jahre alt (Jahrgang 1996) und lebte bis jetzt nur in Winterthur. Zurzeit mache ich eine Lehre als Informatiker mit Fachrichtung Systemtechnik.
In meiner Freizeit mache ich gerne Sport. Ich spielte sehr lange Fussball und 2 Saison lang parallel noch Unihockey im Verein.
Im Moment gehe ich regelmässig joggen, schwimmen und bei schönem Wetter Radfahren. Bis jetzt bin ich zwei Halbmarathons gelaufen. Daneben spiele ich Badminton, Squash und PingPong.
Während meiner Zeit in meiner Lehre entdeckte ich mein Interesse am Reisen. In diesem Blog möchte ich meine gemachten Reisen dokumentieren und meine Reisepläne der Zukunft notieren. Ich hoffe diese umsetzen zu können und vielleicht auch noch einige Tipps zu erhalten. Bei Fragen zu mir oder über meine gemachten Reisen, kannst du dich gerne mit mir in Verbindung setzen.
„Es git Moment im Lebe,da sött mer alles stah und liege lah und ohni zrug luege go Reise gah“

Leave a Reply